Kilometerzähler

Aus Volvo TGB Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kilometerzähler reparieren

Wenn der Kilometerzähler nur hin und wieder oder auch gar nicht mehr den Kilometerstand mitzählt, ist es Zeit, diesen einmal auszubauen und entsprechend zu reinigen und zu reparieren.

Sicherheitshinweis: Vor Arbeiten am Armaturenbrett muss immer die Batterie abgeklemmt werden!

Schrauben am Armaturenbrett lösen
Als erstes müssen die vier Kreuzschrauben am Armaturenbrett gelöst werden, die sich an den äußeren Kanten befinden. Das so gelockerte Brett dann ein wenig vorziehen bzw. senkrecht aufstellen, um an die Kabel auf der Rückseite zu gelangen.
Rückansicht
Als erstes muss man das gelbe Kabel mit der kleinen Glühbirne in der BA9S-Fassung herausziehen und als nächstes die beiden Muttern lösen, die mit dem Bügel den Tacho in der Position halten. Danach schraubt man die Tachowelle ab, um den Tacho durch das Armaturenbrett nach außen zu schieben.
Tachowelle und Birnchen lösen
Ringfassung lösen
Mit einem Schraubenzieher kann man nun auf einer sauberen Unterlage den Sicherungsring des Tachos aufbörteln. Die Schutzscheibe des Tachos bekommt man entweder mit einem Fenstersauger oder mit dem Fuß einer Mobiltelefonhalterung für die Windschutzscheibe herausgelöst. Geht eigentlich recht einfach.
Schutzglas abziehen

Eine große Scheibe und eine flache Mutter halten nun nur noch das Kernstück des Tachometers im Gehäuse. Diese muss man ebenfalls lösen und hat nun Zugriff auf die eigentliche Mechanik.

Mechanik des Tachos
Meist sieht man verharzte Ölreste, die man vorsichtig mit Reinigungsbenzin und Wattestäbchen entfernen kann. Mit einem Akkuschrauber und einem Kreuzbit kann man gegen den Uhrzeigersinn die nun fehlende Tachowelle simulieren und schauen, welche Bauteile sich nicht mehr drehen oder kaum bis gar keine Kraft übertragen (Mein Akkuschrauber schafft im Schnitt 40 km/h...)

Wenn der Kilometerzähler nicht mehr richtig funktioniert, kann dies auch daran liegen, dass die Welle (im Bild oben links) nicht mehr richtig greift und die auf ihr sitzenden Ringe mitdreht. Um diese Welle zu reinigen, muss man die schräg liegende Welle über die mit Loctite gesicherten Schraube entfernen. Die Welle kann man auf zwei Arten aus der Mechanik ziehen: Zum einen drückt man den Stift der Welle von der anderen Seite durch, zum anderen kann man die Welle mit einem Spatel o.ä. anheben und so aus der Position lösen. Dabei unbedingt darauf achten, dass die auf ihr befindlichen Ringe hintereinander in der gleichen Position bleiben! Die entfernte Welle dann einmal gut entfetten und auf Rauigkeiten am Ende des Stabes überprüfen (leider habe ich hiervon natürlich keine Bilder gemacht...). Meist ist die Welle hier zu glatt, um die Ringe mitzunehmen. Man kann durch einen Seitenschneider VORSICHTIG kleine Riefen in die Welle drücken – nicht tief, wenig Kraft reicht völlig aus! Diese Riefen sollten sich in Höhe der letzten, grauen Scheibe befinden, da diese auch für die Übertragung auf den Tageskilometerzähler zuständig ist. (Ich habe leider zu tiefe Riefen gemacht und hatte entsprechend größere Schwierigkeiten, die Welle wieder durch die Ringe hindurchzustecken. Somit Obacht!) Die schräge Welle wieder an ihren Platz setzen, die Schraube festdrehen und am besten alles noch einmal mit dem Akkuschrauber testen. Nun sollte sich eigentlich auch der Tageskilometerzähler wieder drehen. Wichtig ist hierbei auch – so es zu Problemen mit den Ringen und ihrer Position auf der Welle und untereinander gab – darauf zu achten, dass Tageskilometerzähler und der obere Kilometerzähler synchron den nächsten Kilometer anzeigen. Falls dies nicht der Fall sein sollte, alles noch einmal lösen und die Welle soweit herausziehen, dass der letzte graue Ring frei ist. Diesen grauen Ring (orangener Kasten) dann mit ein wenig Geduld so drehen, dass alles wieder synchron ist. Wichtig ist dafür die Position des nach innen zeigenden Häkchens mit der darauffolgenden Lücke.

Graues Rädchen auf Welle

Bevor man sich an den Zusammenbau macht, mit Reinigungsbenzin etwaige Fingerabdrücke oder Fettrückstände von der Tachoanzeige entfernen. Man ärgert sich sonst hinterher nur. Um die Mechanik wieder einfach im Gehäuse positionieren zu können, ist es ratsam, als erstes von außen den Handrücksetzer für den Tageskilometer (Fachwort fehlt mir hier) auf die Mechanik zu schrauben. Wenn dieser befestigt ist, die Scheibe und die Mutter wieder befestigen. Dann wieder das Schutzglas zurückdrücken – vorher vielleicht noch einmal reinigen – und den Sicherungsring umlegen und mit einem Schraubenzieher wieder zurückdrücken.

Handrücksetzer als Orientierungshilfe
alles wieder zusammen

Was ich dabei gelernt habe, ist, dass es für den Tageskilometerzähler einen mechanischen Rücksetzer gibt, den man wohl mit einem Griff unters Armaturenbrett bedienen kann. Erst dachte ich ja, dass das Kabel abgebrochen sei und daher der Fehler des Tachos käme... Wohl nicht.

Auch, dass kleine Riefen bereits ausreichen.